Props für meine neue Mono

      Props für meine neue Mono

      Hallo Jungs,

      ich sehe schon, ihr nehmt jede Chance war. In der Zeit wo ich hier schreibe, fahrt Ihr schon schön eure Runden. :thumbsup: Ich bin schon ein wenig neidisch. ;(

      Jetzt aber mal dazu, damit wir nächstes Frühjahr weiter loslegen können:

      Ich habe mit Maik nun folgendes Setup gewählt:

      BL Motor 56104/700KV mit passendem Rechler
      6,35mm Flexwelle auf 4,75mm Endstück mit 113mm PT

      Jetzt meine Frage zu dem Prop. Maik hat mir einen 55mm 2-Blatt 1.4 mitgesendet (@Maik: Danke für die tolle Unterstützung und Leihgabe). Bestimmt keine schlechte Wahl.

      Aus eigenen Beständen habe ich noch einen 48mm 3-Blatt Alu von Maik und die ganz alten noch nicht voll gewuchteten Octura X4-Serie 1.4 (57mm 3-Blatt und 65mm 2-Blatt). Die sollten mal auf der eingestapften Yacht laufen. :D

      Ich habe jetzt schon so viel gelesen, Videos angeschaut usw.

      Was ich bis jetzt raus bekommen habe, hat mich cleverer gemacht aber auch genauso ratlos. Ein 3-Blatt läuft ruhiger (schluckt mehr Strom, mehr Durchzug mit wenig Umdrehung usw.) Dafür soll ein 2-Blatt schneller sein, ab einer gewissen Drehzahl. Das soll daran liegen, dass sich der 3-Blatt ab einer gewissen Umdrehungszahl das Futter nimmt. Klingt logisch, da ja das Blatt schon alle 120 Grad eintaucht und nicht erst bei 180 Grad.

      Ich verstehe es trotzdem nicht so ganz, da ja z.B. Harry (schöne Grüße) auch 3-Blatt drauf hat.

      Hat jemand Erfahrung mit solchen Dingen??? Ab welcher Umdrehungszahl wird es kritisch bei einem 3-Blatt Prop mit relativ großer Fläche?

      Vielen Dank für eure Antworten.


      Grüße aus dem Emsland,
      Marcel

      P.S. @Torsten: Was macht die Chicken? Kräftig am wachsen? ^^
      Shit happens but christmas is coming!
      Hi Marcel,
      nicht dass Du denkst Dir will hier keiner helfen ;) .
      Ich geh jetzt mal nur von mir aus -> in der Bootsgröße bin ich absolut noch nicht zu Hause und bevor ich falsches Halbwissen weiter gebe, halt ich lieber mal die Schnauze :saint: .
      Ich denke, Maik ist da der beste Ansprechpartner :thumbup: !!
      Wo mir nur nen Fragezeichen aufstößt -> 6,35-er Flex auf 4,75-er Endstück??????
      Wie soll denn das passen ;( ????

      Gruß,
      Ingo
      Moin Ingo,

      danke für deine ehrliche Antwort. Kurz zu dem Endstück mit der 6,35mm Flexwelle:

      http://www.tfl-hobby.de/product_info.php?info=p880_va-endstueck-4-75mm-props----6-35mm-lager---6-35mm-flexw--re--hg.html

      Gibt es denn irgendwelche Berechnungsgrundlagen, ab wann mit welcher Propgröße solche Verwirbelungen auftreten? ?(

      Oder einfach: "learning by doing"? :P

      Viele Grüße,
      Marcel
      Shit happens but christmas is coming!
      Nabend Marcel,
      ok, jetzt wird Licht wegen dem Endstück :thumbup: !!
      Wird sicher irgendwelche berechnungsgrundlage geben aber keinen Plan wo.
      Ich bin da eher der "lerning by doing" oder aus dem Bauch raus Typ :saint: ;) .
      Eins kann Du aber mal machen.
      Schreib mal den "Axel" hier im Forum an.
      Bestell ihm nen schönen Gruß von mir und er möchte Dir mal helfend unter die Arme greifen.
      Ich glaube fast, dass er das selbe Schiffchen wie Du auf elektro hat....

      Gruß,
      Ingo
      Hi Marcel,
      ich habe schon vieles probiert und habe rausgefunden das ein stink normaler 2 Blatt das beste ist.
      Ein 3 Blatt lässt das Boot ruhiger laufen kommt aber beim Anfahren schlechter weg.

      Wenn dir einer einen super bearbeiteten Propeller mit dem er 120 Sachen gefahren ist verkaufen möchte las es bleiben, Daniel hatte mal welche aus einem Forum, die haben 250A gesaugt obwohl die Motore nur 130A hatten, dann ein paar Alus von mir drauf und er war bei 90A bei gering weniger Geschwindigkeit.
      Einen guten Propeller verkauft keiner, der ist nicht bezahlbar.

      Ein falscher Propeller kann dir Regler und Motor kosten, Elo verzeiht keinen Fehler.
      Grüsse Maik

      Geduld ist die Kunst,
      nur langsam wütend zu werden. 8)